Young San (Khwe) Kultur Gruppe

The Young San Cultural Group of Omega, Namibia wurde im Jahre 2005 gegründet um einen Beitrag zu leisten, das kulturelle Leben und die Traditionen am Leben zu erhalten. Als der Nationalpark eröffnet wurde, in dem sich auch einige Dörfer befinden, wurde der einheimischen Bevölkerung das Jagen untersagt und ihre traditionelle Lebensweise begann zu verschwinden.

Der Grund für die Gründung von Khwe Cultural Group war hauptsächlich der kulturelle Transfer von der älteren zur jüngeren Generation. Im Moment konzentriert sich die Gruppe in erster Linie auf das Singen und Tanzen von einem Mix aus traditionellen und neu interpretierten Songs. Die junge Generation kann ihre kreative Seite ausleben in dem sie ihre eigenen Songs kreieren. Das erlaubt ihnen, sich als junge Khwe von heute zum Ausdruck zu bringen. Die Mitglieder von “The Young Khwe Cultural Group” sind zwischen 9 und 16Jahre alt. Mittlerweile sind diese jungen Khwe schon die zweite Generation, die dieses Projekt durchlaufen.

Ein Wichtiges Ziel ist es die jungen Khwe mit den “Alten” zu verbinden. Die “Alten” heute sind die letzte Generation, die nach dem traditionellen Lebensstiel leben bzw. gelebt haben. Die “Alten” verkörpern für die Jungen sozusagen ein “lebendes Museum”.Um das Wissen um die Khwe Traditionen weiter zu geben sprechen die Jungen mit den “Alten”, sie lassen sich die alten Werte mittels Ratschlägen erklären oder der Transfer findet ganz traditionell am Feuer statt, wo den alten Geschichten gelauscht wird.

Ein anders grundsätzliches Ziel der Gruppe ist es den jungen Khwe Aktivitäten zu ermöglichen um gegen die Probleme wie Alkoholismus und Teenagerschwangerschaften in der Dorfgemeinschaft zu kämpfen. Die Langeweile ist immer und immer wieder einen Grund, warum sich die jungen Menschen dem Alkohol zuwenden und es immer wieder zu Schwangerschaften bei Minderjährigen kommt.

Die Gruppe kommt aus Omega. Dieses Dorf liegt etwa 70km von der nächsten grösseren Ortschaft entfernt, wo die jungen Zugriff zu Aktivitäten hätten. Leider ist dieser Ort zu weit weg und somit bleibt dies nur der “City Jugend” vorbehalten. Eine der Hauptstrategien um die Langeweile zu bekämpfen ist die jungen Menschen auf Exkursionen zu bringen und ihnen zu ermöglichen, neue Erfahrungen zu sammeln und ihr Wissen zu erweitern. Das wird hoffentlich zur Motivationsquelle für die Jungen und diese Erfahrungen sollen ihnen helfen Entscheidungen im Leben besser treffen zu können.

Diese Ausflüge sind nicht nur eine Trip aus dem eigenen Dorf sondern auch um die Khwe Kultur in andern Teilen Namibias vorzustellen. Weiter ist es nicht nur eine kulturelle Werbung sondern vielmehr sollten die Aufführungen den Khwe-San, die in Namibia leben, generell zu der nötigen Anerkennung verhelfen.Ein zukünftiger Plan wird es sein,eine traditionelle Khwe San Heimstätte zu gründen. Die Stätte wird als Kulturcenter dienen um den Besucherndie traditionelle Lebensart näher zu bringen .

Es soll auch ein Platz werden, wo die “Alten” ihre jungen Tage wieder erleben können. Das wird sie sicherlich motivieren, ihr Wissen mit den Jungen zu teilen. Ein weiterers Ziel ist es,der Bewegunsradius der Gruppe, in weitere Teile Namibias zu vergrössern. Das Reisegebiet beinhaltet Ziele wie Etosha, Gobabbis, Tsumkwe und andere verschiedene Orte wo Stämme der San leben. Der Zweck ist es, ein kultureller Austausch unter den verschiedenen Stämmen der San zu ermöglichen. Das wird der Khwe Jugend die Chance geben zu sehen wie ihre Brüder leben, Freundschaften zu knüpfen und Wissenslücken zu füllen.

Die Gruppe hatte eine 100% Anwesenheitsquote in der Schule. Um die Schulbildung zu fördern besteht ein Plan, um ein oder zwei Computer anzuschaffen. Das wird den Schülern die Möglichkeit geben mit den Studenten aus der Stadt in Verbindung zu treten um sich auszutauschen zu können. Die Schüler aus der Stadt haben einen merklich grösseren Vorteil, in dem sie auf Ressourcen zugreifen können, das ihnen die Eingliederung in die Arbeitswelt deutlich erleichtert. Die Dorfstudenten verfügen in der Regel nicht über solche Möglichkeiten und sind somit eindeutig benachteiligt gegenüber den City Studenten. Die Möglichkeit einen Job zu bekommen ist somit gleich null. Das Resultat wird sein, dass sich viele entmutigen lassen und im Alkoholismus verfallen.

In der Zusammenfassung: Young San Cultural Group of Omega wurde gegründet um die Traditionen der Vorfahren auch im modernen Leben, mit dem die San zu kämpfen haben, am Leben zu erhalten. Dieses Projekt soll den Jungen verständlich machen, wer sie sind und woher sie kommen. Das wir ihnen helfen, sich in der modernen Welt zurechtzufinden.